Team Bergziegen - Aktuelles


19. Mai 2020 - Abschlussetappe der E-Rad-Bundesliga

Nach den Etappen 3  (Bergankunft in Alpe du Zwift) und 4 (flache Sprinterstrecke in der Wüste von Watopia) fand die Abschlussetappe der Rennserie in Yorkshire auf der WM-Strecke von 2019 statt. Unser Teilnehmer Daniel S. landete auf dem welligen, 41 Kilometer langen Kurs auf Rang 157.

Die Gesamtwertung der virtuellen Rad-Bundesliga gewannen Lucas Carstensen vom UCI Continental Team Bike Aid und Romy Kasper vom rad-net ROSE Team/Parkhotel Valkenburg.

Den offiziellen Bericht findet ihr hier: https://www.rad-bundesliga.net/nachrichten/carstensen-und-kasper-gewinnen-gca-liga;49421.html


28. April 2020 - E-Rad-Bundesliga Etappe 2

Die zweite Etappe der E-Rad-Bundesliga auf Zwift fand in Innsbruck statt. Dort mussten 45 Kilometer verteilt auf 5 Runden gefahren werden. 308 Teilnehmer gingen bei den Männern an den Start. Unser Fahrer  Daniel S. kam nach 59:24 Minuten ins Ziel und belegte mit Rang 144 sein bisher bestes Ergebnis in der E-Rad-Bundesliga.

Den offiziellen Bericht findet ihr hier: https://www.rad-bundesliga.net/nachrichten/gca-liga-carstensen-siegt-erneut-kasper-verteidigt-als-zweite-hinter-erath-die-fuehrung;49289.html

Etappe 3 findet am kommenden Samstag um 16:45 Uhr statt und wird auf folgenden Kanälen gestreamt:

https://www.facebook.com/ecyclingtvgermany/

https://www.youtube.com/channel/UC0FDJE2k3utayjMIhf1BEYw/featured

https://www.twitch.tv/e_cycling_tv_germany


23. April 2020 - E-Rad-Bundesliga Etappe 1

Da die Rad-Bundesliga aufgrund der aktuellen Lage bisher nicht starten konnte beschloss der Bund Deutscher Radfahrer eine virtuelle E-Rad-Bundesliga auf der Trainingsplattform Zwift auszutragen. So gut wie alle für die Bundesliga gemeldeten Teams meldeten sich daraufhin auch für die virtuelle Bundesliga an. Und auch das Team Bergziegen ist in Form von Daniel S. vertreten.

Bedingung für die Teilnahme sind eine Rennlizenz für das Jahr 2020 und ein Smarttrainer bzw. ein Powermeter für die Erfassung der getretenen Wattzahlen.

Insgesamt gingen bei der 1. Etappe 363 Fahrerinnen und Fahrer an den Start. Die Strecke war 43 Km lang und beinhaltete zwei kurze Anstiege. Daniel S. kam auf Rang 171 ins Ziel.

Den offiziellen Bericht findet ihr hier:

https://www.rad-bundesliga.net/nachrichten/carstensen-auftaktsieger-der-gca-liga;49253.html

Etappe 2 findet am kommenden Samstag um 16:45 Uhr statt und wird auf folgenden Kanälen gestreamt:

https://www.facebook.com/ecyclingtvgermany/

https://www.youtube.com/channel/UC0FDJE2k3utayjMIhf1BEYw/featured

https://www.twitch.tv/e_cycling_tv_germany


22. März 2020 - Team Bergziegen holt zweimal Bronze in der Teamwertung

Die Schlussetappe der Zwift Riders Germany Winter Race Series führte am vergangenen Dienstag hinauf nach Alpe du Zwift. In Zahlen waren es 1000 Höhenmeter verteilt auf 17 Kilometer. Wir gingen mit 6 Fahrern an den Start. Es entwickelte sich eine Art „Mannschaftszeitfahren“ den Berg hinauf und wir fuhren größtenteils zusammen was die Platzierungen 17, 18 und 19 belegen. Sowohl in der B-Klasse als auch in der C-Klasse konnten wir schlussendlich unseren Bronzerang in der Teamwertung verteidigen. Ziel erreicht!

In der Fahrerwertung haben wir mit Moritz, Mikko (beide B-Klasse) und Florian (C-Klasse) drei Fahrer in den Top 10. 

Ergebnisse von Etappe 10:

A-Klasse: Jochen (Platz 12)

B-Klasse: Achim (Platz 17), Mikko (Platz 18), Daniel S. (Platz 19), Stefan (Platz 23), Veit (Platz 29)

Endstand in der Teamwertung:

A-Klasse:

1.) Zwift Riders Germany (1862 Punkte)

2.) KIRCHMAIR e-Cycling (1701 Punkte)

3.) RuhrRiders (745 Punkte)

8.) Team Bergziegen (162 Punkte)

Insgesamt haben 54 Teams in der A-Klasse teilgenommen.

B-Klasse:

1.) KIRCHMAIR e-Cycling (2190 Punkte)

2.) Zwift Riders Germany (1849 Punkte)

3.) Team Bergziegen (1234 Punkte)

4.) RuhrRiders (1112 Punkte)

5.) Dirt (828 Punkte)

Insgesamt haben 47 Teams in der B-Klasse teilgenommen.

C-Klasse:

1.) Zwift Riders Germany (2571 Punkte)

2.) KIRCHMAIR e-Cycling (2122 Punkte)

3.) Team Bergziegen (692 Punkte)

4.) RuhrRiders (649 Punkte)

5.) Minehead Cycling Club (490 Punkte)

Insgesamt haben 27 Teams in der C-Klasse teilgenommen.

Endstand in der Fahrerwertung:

A-Klasse: Jochen (Platz 21, 110 Punkte)

Insgesamt haben 118 A-Fahrer teilgenommen.

B-Klasse: Moritz (Platz 5, 375 Punkte), Mikko (Platz 10, 309 Punkte), Jochen (Platz 24, 131 Punkte), Daniel S. (Platz 26, 128 Punkte), Achim (Platz 58, 48 Punkte), Daniel A. (Platz 79, 28 Punkte), Veit (Platz 90, 22 Punkte), Tim (Platz 95, 20 Punkte), Stefan (Platz 97, 19 Punkte)

Insgesamt haben 221 B-Fahrer teilgenommen.

C-Klasse: Florian (Platz 6, 384 Punkte), Jan (Platz 37, 79 Punkte), Veit (Platz 58, 45 Punkte), Niki (Platz 71, 34 Punkte)

Insgesamt haben 157 C-Fahrer teilgenommen.

Dies wäre im Normalfall das Ende der Indoor-Saison. Aufgrund der aktuellen Ereignisse wird sie aber sicher noch ein ganzes Stück verlängert werden.


16. März 2020 - Etappe 9 der Zwift Winter Race Series

Mit 70 Kilometern und knapp 1100 Höhenmetern war die vorletzte Etappe der Zwift Winterrennserie die mit Abstand längste und wahrscheinlich auch härteste Etappe. Das konnte man auch an der geringeren Teilnehmerzahl ablesen. Zwei Stunden lang auf Zwift Rennen fahren? Das mag nicht jeder!

Von uns gingen 5 Fahrer an den Start. Jochen fuhr in der A-Klasse auf den 13. Rang, in der B-Klasse konnten Mikko und Daniel S. mit den Plätzen 5 bzw. 10 zwei wichtige Top 10 Platzierungen einfahren. Veit holte mit Rang 26 weitere Punkte für die Teamwertung. In der C-Klasse kam Jan auf Position 6 ins Ziel wodurch wir in der C-Teamwertung Rang 3 übernahmen. Nun gilt es alles daran zu setzen unsere Positionen auf der Schlussetappe zu verteidigen. 

Ergebnisse von Etappe 9:

A-Klasse: Jochen (Platz 13)

B-Klasse: Mikko (Platz 5), Daniel S. (Platz 10), Veit (Platz 26)  

C-Klasse: Jan (Platz 6)

Aktueller Stand in der Teamwertung nach der 9. Etappe:

A-Klasse: Team Bergziegen 11. Platz (100 Punkte)

B-Klasse: Team Bergziegen 3. Platz (1112 Punkte)

C-Klasse: Team Bergziegen 3. Platz (661 Punkte)

Morgen Abend findet die letzte Etappe der Rennserie statt. Sie ist zwar nur 17 Kilometer lang hat aber erneut über 1000 Höhenmeter. Sie führt rauf nach Alpe du Zwift dem virtuellen Nachbau von Alpe d’Huez.


10. März 2020 - Team Bergziegen auf dem Weg Richtung Podest

24 Kilometer und 500 Höhenmeter waren die Eckdaten der 8. Etappe die in Bologna auf dem Kurs des Giro d’Italia von 2019 stattfand. Wir waren zu sechst am Start verteilt auf drei Rennklassen.

Durch den hervorragenden 5. Rang von Mikko und der guten Ergebnisse unserer weiteren B-Fahrer konnten wir in der Teamwertung Rang 3 übernehmen. Diesen wollen wir nun natürlich bis zum Ende verteidigen.

Jochen fuhr in der A-Klasse als starker 13. ebenfalls viele Punkte ein.

Durch die Punkte von Nikis 26. Rang konnten wir in der Teamwertung der C-Klasse bis auf 7 Zähler an Platz 3 heranrücken. Das Ziel für die beiden letzten Etappen dürfte damit klar sein.

Ergebnisse von Etappe 8:

A-Klasse: Jochen (Platz 13)

B-Klasse: Mikko (Platz 5), Daniel S. (Platz 25), Tim (Platz 27), Veit (Platz 34) 

C-Klasse: Niki (Platz 26)

Aktueller Stand in der Teamwertung nach der 8. Etappe:

A-Klasse: Team Bergziegen 18. Platz (64 Punkte)

B-Klasse: Team Bergziegen 3. Platz (1007 Punkte)

C-Klasse: Team Bergziegen 4. Platz (603 Punkte)

Heute Abend findet die vorletzte Etappe in New York statt.


9. März 2020 - Team Bergziegen beim Frankfurter Halbmarathon

Es war wieder einer der Sonntage an denen der Wecker etwas früher klingelt: Raceday beim Frankfurter Halbmarathon. Nach einer krankheitsbedingten Absage am Vorabend kam dann im Damen-Team auch noch Wecker-Pech am frühen Morgen dazu: Klassisch verschlafen.

So standen an diesem Sonntag nur drei austrainierte männliche Rennboliden in der Startbox direkt an der Commerzbank-Arena: Daniel A., Martin P. und Markus. Im zweiten Startblock taktisch klug ganz vorne positioniert ging es dann auch gemeinsam auf die Rennstrecke.

Bei besten Wetterbedingungen (nicht zu kühl, wenig Wind) konnte untenrum schon gut in „kurz“ gelaufen werden. Neu in diesem Jahr war die geänderte Laufrichtung „entgegen dem Uhrzeigersinn“. Somit waren die wenigen Höhenmeter im Streckenverlauf schon ganz am Anfang auf dem Weg zur Isenburger Schneise zu bewältigen. Der Frankfurter Halbmarathon ist bekannt für eine sehr schnelle Strecke. Dieses Faktum und sicher auch die Top-Organisation durch „Spiridon Frankfurt“ ziehen viele Läufer auch aus dem weiteren Umfeld zu diesem Halbmarathon.

Zunächst noch gemeinsam unterwegs war dann aber schon bei Kilometer 2 klar:  Markus ist heute der stärkste Läufer im Team Bergziegen. Somit war jede Bergziege im weiteren Rennverlauf auf sich selbst und ihre eigene Pace gestellt. Bei uns allen lief es aber das gesamte Rennen über sehr gut und konstant.

Offensichtlich ermöglichten die neue Laufrichtung und das ideale Wetter bei vielen Läuferinnen und Läufern neue Bestzeiten. Nach der Isenburger Schneise führt der Rennverlauf über Sachsenhausen, dann am Mainufer entlang in Richtung Niederrad und dann zurück in die Arena (mit Zieleinlauf direkt unter der Haupttribüne).

Bei uns im Team Bergziegen konnten Markus (1:34:57h), Martin P. (1:36:57h) und Daniel A. (1:47:08h) die eigenen Wunschzeiten an diesem Tag klar unterbieten.

Glückwunsch Markus: Tagessieger im Team Bergziegen mit einer tollen Zeit! Chapeau!

Glückwunsch Daniel A.: Persönliche Bestzeit auf der Halbmarathon-Distanz. Top!

Frisch geduscht und mit Kaffee und Kuchen bestückt ließen wir den gelungenen Vormittag dann auf der Dachterrasse der CoBa ausklingen.

Beim nächsten Frankfurter Halbmarathon 2021 dann vielleicht mit mehr als drei Bergziegen!? Und hoffentlich mit einer adäquaten Frauenquote!


7. März 2020 - Team Bergziegen beim Berglauf zur Platte

Am vergangenen Wochenende fand in Wiesbaden der Berglauf rauf zum Jagdschloß Platte statt. Markus und Martin waren von uns über die Classic Strecke am Start. Hierbei mussten 8 Km mit 450 Höhenmetern gelaufen werden.

Markus kam in der Gesamtwertung auf Platz 22 und wurde ausgezeichneter 3. in seiner Altersklasse. Martin kam im Feld der über 200 Sportlerinnen und Sportler auf Platz 57 ins Ziel was Rang 15 in seiner Altersklasse bedeutete.


3. März 2020 - Doppelsieg bei der Zwift Winter Race Series!

Etappe 7 von 10 der Rennserie wurde wieder in Watopia ausgetragen. 40 Kilometer mit 900 Höhenmetern galt es zu bewältigen. Wir waren mit sieben Fahrern vertreten von denen Daniel S. leider nicht das Ziel erreichte. Die anderen machten es dafür umso besser.

Moritz fuhr souverän seinen zweiten Etappensieg in der B-Klasse ein. Jochen und Mikko kamen kurz dahinter auf den Plätzen 6 und 8 ins Ziel. Eine herausragende Leistung vor allem da Daniel A. und Stefan ebenfalls weit vorne ankamen und dadurch für unser Team exakt 250 Punkte holten! Durch seinen Sieg stieg Moritz außerdem in die A-Klasse auf.

Florian machte es in der C-Klasse genauso gut wie Moritz und gewann das Rennen mit über 2 Minuten (!) Vorsprung auf den Zweiten. Gratulation!

Ergebnisse von Etappe 7:

B-Klasse: Moritz (Platz 1), Jochen (Platz 6), Mikko (Platz 8), Daniel A. (Platz 17), Stefan (Platz 33)

C-Klasse: Florian (Platz 1)

Aktueller Stand in der Teamwertung nach der 7. Etappe:

A-Klasse: Team Bergziegen 34. Platz (28 Punkte)

B-Klasse: Team Bergziegen 4. Platz (887 Punkte)

C-Klasse: Team Bergziegen 4. Platz (536 Punkte)

D-Klasse: Team Bergziegen 8. Platz (100 Punkte)

Heute geht es in Bologna weiter mit einem Einzelzeitfahren.


25. Februar 2020 - Platz 3 in der Zwift Winter Race Series!

Die sechste Etappe der Serie fand in London statt. Acht Runden und insgesamt 50 Kilometer mussten auf dem fast komplett flachen Kurs gefahren werden.

Wir waren zu sechst am Start und waren bis zum Massensprint sowohl in der B-Klasse als auch in der C-Klasse im Hauptfeld vertreten.

Florian sprintete in der C-Klasse auf einen sehr guten 3. Rang. Es fehlten ihm dabei nur 0,155 Sekunden zum Sieg.

Ergebnisse von Etappe 6:

B-Klasse: Mikko (Platz 16), Jochen (Platz 23), Daniel S. (Platz 30), Stefan (Platz 51)

C-Klasse: Florian (Platz 3), Niki (Platz 32)

Aktueller Stand in der Teamwertung nach der 6. Etappe:

A-Klasse: Team Bergziegen 29. Platz (28 Punkte)

B-Klasse: Team Bergziegen 4. Platz (637 Punkte)

C-Klasse: Team Bergziegen 6. Platz (436 Punkte)

D-Klasse: Team Bergziegen 8. Platz (100 Punkte)

Heute Abend geht es in Watopia weiter mit Etappe 7 von 10.


18. Februar 2020 - Starkes Teamergebnis auf Etappe 5 der Zwift Winter Race Series!

Mit 7 Fahrern gingen wir bei der 5. Etappe der Winterrennserie an den Start. 52 Kilometer mit drei kurzen Anstiegen mussten in Watopia bewältigt werden. Während Stefan in der B-Klasse sein Debüt für unser Team gab, fuhr Moritz die gesamte Etappe in der neunköpfigen Spitzengruppe mit und landete schlussendlich auf einem hervorragenden 4. Platz.

Damit ist er in der Einzelwertung auf Rang 5 liegend nur noch 25 Punkte vom Podest entfernt.

In der C-Klasse holte Florian mit Rang 5 sein bisher bestes Ergebnis der Rennserie. Und auch Niki konnte nach seinem Sieg in der vergangenen Woche in der D-Klasse mit Rang 21 seine bisher beste Platzierung in der C-Klasse einfahren.

Ergebnisse von Etappe 5:

B-Klasse: Moritz (Platz 4), Jochen (Platz 15), Daniel S. (Platz 23), Stefan (Platz 34), Mikko (Platz 36)

C-Klasse: Florian (Platz 5), Niki (Platz 21)

In der Teamwertung rückten wir in der B-Klasse etwas näher an Platz 3 heran und in der C-Klasse holten wir 25  Punkte auf das vierplatzierte Team auf.

Aktueller Stand in der Teamwertung nach der 5. Etappe:

A-Klasse: Team Bergziegen 26. Platz (28 Punkte)

B-Klasse: Team Bergziegen 4. Platz (578 Punkte)

C-Klasse: Team Bergziegen 5. Platz (352 Punkte)

D-Klasse: Team Bergziegen 7. Platz (100 Punkte)

Heute Abend folgt in London Etappe 6 von 10.


12. Februar 2020 - Team Bergziegen bei der Brocken Challenge 2020

In diesem Februar war es endlich so weit. Nach drei vergeblichen Bewerbungen hatte ich endlich

meine erste Startlizenz (Losverfahren) für diesen Ultra-Marathon.

Von Göttingen auf den Brocken-Gipfel.

In Zahlen: 80 Km / 1900 HM. In Laufschuhen.

Als Testlauf hatte ich den Taunus-Ultratrail (die kurze Strecke: 57 Km) vor vier Wochen erfolgreich gemeistert. Von daher war ich bei meinem bisher zweiten Ultra-Lauf voller Zuversicht aber gleichzeitig auch mit ordentlich Schiss in der Buchse mit dem Zug nach Göttingen gereist.

Samstag 6:00 Uhr dann der Start an einem Göttinger Reiterhof mitten im Wald. Rund 250 Starter mit Stirnlampe laufen los. Nach der ersten Stunde im Lampenlicht beginnt die Morgendämmerung, die Landschaft ist bei leichten Minustemperaturen mit herrlichen Raureif überzogen.

Die ersten 40 Km laufe ich bewusst ganz locker (Schnitt 6:30min/Km), mir ist klar, dass die längeren 40 Km mit mehr Höhenmetern in der zweiten Hälfte anstehen. Die Organisation sieht etwa alle 10 Km eine Verpflegungsstation vor, auch diese Option ziehe ich von Anfang an mit warmem Tee, Kuchen, Kekse, Schokolade…

Genau bei Km 42,195 ist die vierte Verpflegung mit einem unübersehbaren Hinweis an einem Verkehrsschild versehen:

„Ab jetzt ist es ein Ultra!“

Nützliche Info denke ich mir, trinke meinen Tee aus und laufe weiter...

Nach der ersten Hälfte auf viel Asphalt beginnen jetzt die längeren Anstiege auf Feld- und Waldwegen, teilweise mit Trail-Charakter. Zum Glück habe ich für die teils sehr rutschigen und schlammigen Passagen einen guten Trail-Schuh am Fuß.

Dass die Höhenmeter jetzt so richtig Anfangen merke ich im „Entsafter I“ und danach auch im „Entsafter II“. Und dann, nach etwa 60 Km spitzt er zum ersten Mal fast Majestätisch zwischen den Bäumen hervor: Der Brocken.

Nur noch 20km... Foto machen...Weiter...

Bisher war die komplette Strecke gut mit kleinen roten Pfeilen ausgewiesen, im Hochharz ist aber keinerlei Markierung mehr zulässig. Und 250 Teilnehmer können sich auf 80 Km ganz schön verteilen.

Nur noch die Holz-Wanderschilder geben den Weg vor, zum Glück habe ich die groben Richtungen (Lausebuche, Königskrug, Oderbrück, Brocken) auf einem Spickzettel dabei.

Der Schlussanstieg im Schnee zum Brockengipfel tut dann doch irgendwann etwas weh, da es steiler wird, immer steiler…

Es wird wieder kalt, der Wind nimmt stark zu und der Gipfel ist mittlerweile in Nebel eingehüllt.

Aber nach 10:30 Stunden steh ich überglücklich und auch etwas erleichtert oben am Zielbanner und lasse mich vom super Helferteam vor Ort feiern.

Brocken-Challenge 2020 wirklich gefinisht!

Grenzen gibt es wirklich nur im Kopf!

Der Goethesaal im Brocken-Haus ist exklusiv für die Brocken-Challenger reserviert und alle neuen Finisher werden nochmal mit ehrlichem Applaus begrüßt. Auch zwei Duschen gibt es oben (Duschsachen und frische Klamotten werden am Vortag hochgekarrt).

Nach einer ausgiebigen Stärkung am riesigen Buffet geht es dann in kleinen Gruppen zu Fuß über die Brockenstraße (diesmal aber nur 10 Km) wieder runter zu den bereitstehenden Bussen zurück nach Göttingen.

Die Bewerbungsphase für die 18. Brocken-Challenge am 13.02.2021 soll übrigens am 01.11.2020 öffnen. Also ich versuch wieder mein Glück!!!


10. Februar 2020 - Zweiter Etappensieg in der Zwift Winter Race Series!

48 Kilometer verteilt auf 15 Runden mit einem 1,1 Kilometer langen Anstieg mussten auf der vierten Etappe der Rennserie gefahren werden. Erstmals waren von uns 9 Fahrer mit dabei und 7 davon starteten in der B-Klasse. Während es Achim wegen technischer Probleme leider ausschied, kam Moritz auf einem sehr starken 5. Rang ins Ziel. Dadurch liegt er in der Einzelwertung nun auf Platz 6. Insgesamt hatten wir 4 Fahrer in den Top 25.

In der C-Klasse bestätigte Florian mit Rang 7 seinen starken Formanstieg.

Niki konnte in der D-Klasse ganz vorne mitfahren und sorgte mit seinem Sprintsieg aus der Spitzengruppe heraus für das Highlight des Tages.

Ergebnisse von Etappe 4:

B-Klasse: Moritz (Platz 5), Mikko (Platz 20), Daniel S. (Platz 21), Jochen (Platz 22), Veit (Platz 43), Tim (Platz 46)

C-Klasse: Florian (Platz 7)

D-Klasse: Niki (Platz 1)

In der Teamwertung verteidigten wir in der B-Klasse Platz 4, in der C-Klasse rückten wir näher an Rang 4 heran und durch den Sieg von Niki sind wir in der D-Klasse auf Position 6.

Aktueller Stand in der Teamwertung nach der 4. Etappe:

A-Klasse: Team Bergziegen 20. Platz (28 Punkte)

B-Klasse: Team Bergziegen 4. Platz (445 Punkte)

C-Klasse: Team Bergziegen 5. Platz (244 Punkte)

D-Klasse: Team Bergziegen 6. Platz (100 Punkte)

Morgen geht es in Watopia weiter mit Etappe 5.


3. Februar 2020 - Sieg auf Etappe 3 der Zwift Winter Race Series!

Die dritte Etappe der Rennserie war insgesamt 36 Kilometer lang und führte über abwechslungsreiches Terrain. Wir waren erneut mit 8 Fahrern am Start. Die Strecke führte zunächst weitgehend flach kreuz und quer durch London, ehe es zum Schlussanstieg ging. Dieser war 4 Kilometer lang und im Schnitt 5% steil. Moritz spielte hier seine ganze Klasse aus und fuhr an den steilsten Rampen dem gesamten Feld davon. Er gewann schlussendlich souverän mit 15 bzw. 21 Sekunden Vorsprung auf die Plätze zwei und drei.

Auch unsere restlichen Fahrer konnten sich in den Punkterängen platzieren.

Ergebnisse von Etappe 3:

B-Klasse: Moritz (Platz 1), Mikko (Platz 21), Achim (Platz 28), Tim (Platz 32), Daniel S. (Platz 35), Veit (Platz 44)

C-Klasse: Florian (Platz 14), Jan (Platz 25)

In der Teamwertung rückten wir in der B-Klasse von Platz 6 auf Platz 4 vor und in der C-Klasse verteidigten wir erneut Rang 5.

Aktueller Stand in der Teamwertung nach der 3. Etappe:

A-Klasse: Team Bergziegen 15. Platz (28 Punkte)

B-Klasse: Team Bergziegen 4. Platz (314 Punkte)

C-Klasse: Team Bergziegen 5. Platz (184 Punkte)

Etappe 4 führt uns morgen Abend auf die WM Strecke von 2019 nach Yorkshire.


28. Januar 2020 - Etappe 2 der ZRG Winter Race Series auf Zwift

Die zweite Etappe der Rennserie war ein Einzelzeitfahren bei dem 37 sehr flache Kilometer verteilt auf zwei Runden absolviert werden mussten. Wir waren mit insgesamt 8 Fahrern in drei Rennklassen vertreten.

Ergebnisse von Etappe 2:

A-Klasse: Jochen (Platz 19)

B-Klasse: Moritz (Platz 16), Mikko (Platz 23), Achim (Platz 24), Tim (Platz 26), Daniel S. (Platz 31), Veit (Platz 44)

C-Klasse: Florian (Platz 28), Jan (Platz 38)

In der Teamwertung rückten wir in der B-Klasse von Platz 7 auf 6 vor, in der C-Klasse verteidigten wir Rang 5 und dank Jochen sind wir nun auch in der A-Klasse vertreten.

Aktueller Stand in der Teamwertung nach der 2. Etappe:

A-Klasse: Team Bergziegen 13. Platz (28 Punkte)

B-Klasse: Team Bergziegen 6. Platz (162 Punkte)

C-Klasse: Team Bergziegen 5. Platz (102 Punkte)

Etappe 3 führt uns heute Abend nach London.


21. Januar 2020 - Auftakt in die ZRG Winter Race Series auf Zwift

Am vergangenen Dienstag fand auf Zwift die 1. Etappe der Zwift Riders Germany (ZRG) Winter Race Series statt. Jochen, Mikko, Daniel S. und Achim starteten in B-Klasse. Veit, Florian, Jan und Nikki in der C-Klasse und Martin P. in der D-Klasse.

Es mussten 20 Runden auf der neuen Zwift-Strecke „Crit City“, einem 1,9 Kilometer langen winkligen Rundkurs, gefahren werden. 

Von unseren B-Fahrern war Jochen im Ziel auf Platz 18 der Schnellste. Mikko und Daniel S. kamen auf Rang 24 und 27 ins Ziel. Achim hatte technische Probleme und konnte das Rennen leider nicht beenden. Jochen stieg aufgrund seiner starken Leistungen in den letzten Rennen in die A-Klasse, also in die höchste Zwift-Klasse, auf. Gratulation!

In der C-Klasse wurde Veit starker 12. Florian, Jan P. und Nikki belegten die Plätze 28, 41 und 44. Damit holte jeder von ihnen wichtige Punkte für die Teamwertung. Veit schaffte durch das Ergebnis den Aufstieg in die B-Klasse. So kann es ruhig weiter gehen!

Technische Probleme hatte jedoch leider nicht nur Achim sondern auch Martin P. der ungewollt in der A- statt in der D-Klasse startete, das Rennen jedoch trotzdem beendete.

Heute Abend geht es bereits mit der 2. Etappe der Winter Race Series weiter. Und zwar mit einem 37 Kilometer langen Einzelzeitfahren.


12. Januar 2020 - Platz 3 bei der Autumn Race Series

Ende Oktober startete auf der virtuellen Online-Trainingsplattform Zwift die Zwift Riders Germany (ZRG) Autumn Race Series. Sie begann am 29. Oktober und endete am 29. Dezember 2019. Unsere Fahrer fuhren dabei hauptsächlich in der B-Klasse, der zweithöchsten der vier Rennkategorien auf Zwift.

Ein besonderes Augenmerk von uns lag dabei auf der Teamwertung. Hierfür wurden jede Etappe die drei besten Fahrer eines jeden Teams gewertet. Obwohl die großen Teams uns zahlenmäßig weit überlegen waren, lag unsere Stärke in der Qualität und Disziplin unserer Fahrer. In fast jedem der zehn Rennen gingen von uns mindestens drei Fahrer an den Start.

Übersicht der Etappen:

Etappe 1: Bologna Zeitfahren (8 Km)

Etappe 2: UCI Harrogate Circuit (41 Km)

Etappe 3: London Classique (44 Km)

Etappe 4: Volcano Circuit CCW (46 Km)

Etappe 5: Innsbruckring (45 Km)

Etappe 6: Road to Sky (17 Km)

Etappe 7: Astoria Line 8 (46 Km)

Etappe 8: Volcano Flat KOM (40 Km)

Etappe 9: Tempus Fugit Zeitfahren (37 Km)

Etappe 10: Watopia Pretzel (72 Km)

Von insgesamt 64 Teams in der B-Klasse belegten unsere Fahrer schlussendlich einen hervorragenden 3. Platz.

Endergebnis der Teamwertung:

1.) KIRCHMAIR e-Cycling 1448 Punkte

2.) ZRG 1146 Punkte

3.) Team Bergziegen 699 Punkte

4.) RuhrRiders 687 Punkte

5.) Südbaden Racing TEAM 518 Punkte

In der Einzelwertung der B-Klasse kam Achim mit 172 Punkten auf einen sehr guten 13. Platz von insgesamt 277 Fahrern. Moritz (92 Punkte, Platz 23), Mikko (75 Punkte, Platz 29), Jochen (70 Punkte, Platz 33), Daniel S. (67 Punkte, Platz 35), Marvin (36 Punkte, Platz 54), Tim (30 Punkte, Platz 61) und Daniel A. (26 Punkte, Platz 69) komplettierten die starke Teamleistung unserer B-Fahrer.

Highlights waren dabei die Plätze 7 und 13 von Moritz und Daniel S. auf der 5. Etappe welche auf der WM-Strecke von 2018 in Innsbruck ausgetragen wurde. In Etappe 6 gelang es sogar gleich 3 Fahrern von uns in die Top 15 zu fahren. Hinauf nach Alpe du Zwift, einer virtuelle Nachbildung vom legendären Anstieg nach Alpe d’Huez, kam Achim auf Rang 9 an. Daniel A. kam auf Platz 13 und direkt hinter ihm Mikko auf Platz 14 ins Ziel. Etappe 7 fand in New York statt und Mikko fuhr nach 1:03 Stunden mit einer durchschnittlichen Leistung von 300 Watt auf Rang 15. Die nächste Etappe endete mit einer Bergankunft auf dem Vulkan der virtuellen Zwift-Welt. Moritz spielte hier seine Stärke an kurzen Anstiegen aus und belegte einen starken 8. Platz. Die vorletzte Etappe war ein 37 Kilometer langes und sehr flaches Einzelzeitfahren. Achim auf Platz 8 und Marvin auf Platz 10 läuteten hier die Schlussoffensive unseres Teams ein. Jochen auf Rang 13 und Mikko auf Rang 14 vollendeten ein tolles Teamergebnis. Die Schlussetappe stellte alle Fahrer mental auf die Probe. 72 Kilometer mit knapp 1400 Höhenmetern mussten insgesamt bewältigt werden. Durchhalten war hier angesagt! Und dies gelang uns ziemlich gut. Achim auf Platz 7, Jochen auf Platz 8, Tim auf Platz 14 und Daniel S. auf Platz 16 sorgten dafür, dass wir ganz unerwartet noch den dritten Rang in der Teamwertung eroberten. Man kann also von einem sehr gelungenen Jahresabschluss sprechen!

In der C-Klasse kamen wir in der Teamwertung auf Rang 5 von 34 Teams und Jan belegte mit 85 Punkten in der Einzelwertung Platz 23 von 136 Fahrern. Besonders hervorzuheben war dabei sein sechster Platz auf der 72 Kilometer langen Schlussetappe.

Weiter geht es schon am kommenden Dienstag mit der ersten von zehn Etappen der ZRG Winter Race Series.